Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

"Sicherheit im Netz"

....   hieß die Präventionsveranstaltung der Polizei, welche am Dienstag, den 02.07.2019, in der fünften Klasse der Werkrealschule angeboten wurde. Frau Glasstetter vom Dezernat „Prävention“ der Polizei in Karlsruhe, informierte die Schüler umfangreich über dieses in der heutigen Zeit sehr wichtige Thema. Denn schon die Fünftklässler benutzen regelmäßig ihr Smartphone zum Chatten, Fotografieren, Filmen, Musik herunterladen und vieles mehr. Da war es gut zu erfahren, was genau rechtlich erlaubt ist. Beispielsweise hat jeder das Recht am eigenen Bild und ohne Einverständnis, darf dieses von einem Freund nicht weiterverschickt werden. Etwas, dass eigentlich tagtäglich passiert.
Wir erfuhren auch, dass das Netz nichts vergisst. Mögliche Arbeitgeber schauen sich die Spuren der Bewerber im Netz an. Finden sich hier  anstößige Bilder oder beleidigende Äußerungen, erfolgt kein Einstellungsgespräch.
Und natürlich können sich Chatpartner auch verstellen und sich als jemand anderen ausgeben. Deshalb darf man sich nie - ohne vorherige Rücksprache mit den Eltern - mit jemandem  Unbekannten treffen.
Natürlich sollen wir das Smartphone benutzen, aber auch immer den Verstand eingeschaltet lassen und sich bewusst sein, was man gerade macht. Wenn etwas schief gelaufen ist, muss man sich schnell Hilfe bei Eltern, Lehrern oder der Schulsozialarbeit holen. Eine regelmäßige Handypause ist ganz wichtig, damit man sich wieder direkt unterhalten kann oder Spaß bei „normalen“ Freizeitaktivitäten hat.
Die Klasse fünf bedankt sich ganz herzlich bei Frau Glasstetter für einen kurzweiligen und informativen Schulvormittag! Als nächstes sind die Klassen sechs und sieben an der Reihe, sodass es in Zukunft vielleicht keine oder zumindest weniger Konflikte mehr beim Chatten und Posten gibt!